Bloggen

27
Mrz
2019

Nanu

Durch eine Veränderung in meinem Rechner, musste ich einige Lesezeichen neu konfigurieren. Aus purem "Probieren geht über studieren" versuchte ich twoday aufzurufen. Ich wollte eigentlich nur wissen, wie die Verabschiedungsseite aussehen würde. Oder vielleicht ein einfacher 404 Fehler.
Aber nein!
Die Seite lebt ja noch :)

Ich habe mich allerdings jetzt daran gewöhnt ohne twoday auszukommen. Es ist wohl die Frage, ob sich das jetzt ändern wird.
Auf Facebook gibt es nach wie vor Musikeinträge und Kocheinträge. Aber in letzter Zeit beschäftige ich auch wieder mit Computer- oder besser Prozessorarchitektur und Quantencomputing.
Durch den Link eines Freundes bin ich auf ein wirklich gute Seite, bzw. zuerst auf ein hinführendes Essay gestoßen.
Und jetzt ist mein Interesse geweckt. Ich muss allerdings zugeben, dass ich mit ziemlicher Verachtung auf Journalisten und Werbemedien schaue, die irgendetwas über Quantencomputer schreiben.

Die Quintessenz, die ich nämlich bis jetzt heraus gelesen habe, ist folgende:
1) ein qubit ist ein zweidimensionaler Vektor. (scheint keine große Erkenntnis zu sein, aber ohne sich das vor Augen zu halten, kann man eigentlich nicht verstehen, wie die Quantencomputerei überhaupt funktionieren kann.)
2) Die Forschung an Quantencomputing begann schon zu Beginn (!) des 20. Jahrhunderts.
3) Laut einem wie mir scheint qualifiziertem Autor stehen wir ganz am Anfang und es wird vielleicht noch 100 Jahre brauchen, bis ein handhabbarer Quantencomputer das leistet, was wir uns "quasi vorstellen".
Das entsprechende Sachbuch wird mir erst im April geliefert. Es scheint so etwas wie die Bibel des Quantencomputing zu sein. Ich bin schon sehr gespannt.
read 256 times

14
Aug
2018

Stufen

Das Gedicht "Stufen" stammt aus der Feder Hermann Hesses.

Wie jede Blüte welkt und jede Jugend
Dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,
Blüht jede Weisheit auch und jede Tugend
Zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.
Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe
Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
In andre, neue Bindungen zu geben.
Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
An keinem wie an einer Heimat hängen,
Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
Er will uns Stuf´ um Stufe heben, weiten.
Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
Und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen;
Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.

Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde
Uns neuen Räumen jung entgegen senden,
Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden,
Wohlan denn Herz, nimm Abschied und gesunde!

Ich hatte mich von twoday bereits verabschiedet. Wen es aber jetzt auf antville weitergeführt wird, stellt es für mich ein neues Plätzchen dar.
Nicht so ernst wie meine Seite auf Wordpress, nicht so leicht wie meine Eintragungen auf facebook, wo ich kaum etwas wirklich Persönliches außer Küche und Klavier eintrage.
Vielleicht genau dazwischen: eine Schreibplattform um Gedanken zu fokussieren, die prinzipiell auch keinen Anspruch auf die Ewigkeit haben.

Da passt das oben stehende Gedicht ganz gut: ein neuer Anfang. Die alten Bekannten von twoday sind schon mehr oder weniger weg. Ich schreibe nicht für jemanden anders, sondern nur für mich.
read 350 times

26
Apr
2018

Komödie oder Tragikkomödie

Ich scanne durch die letzten Eintragungen auf diesem Medium und wundere mich ein bisschen, wie da noch lustig und weniger lustig geschrieben wird.
Die meisten haben ja schon ihre neue Adresse wissen lassen. Manche werden vielleicht das Bloggen lassen.

Ich werde an den Film "Der Tag, an dem die Fische kamen" erinnert. Ist schon lustig, dass Wikipedia den Film als Komödie anführt, während der Ausgang ja eher final anmutet. Das radioaktive Material gelangt ins Meer, die toten Fische schwimmen an der Oberfläche.

Vorher wird noch auf der Urlaubsinsel getanzt und gefeiert.

Das Verhalten auf dieser Plattform lässt erahnen, wie wir uns verhalten werden, wenn die verbale Eskalation zu einer realen wird. Wir werden noch fünf Sekunden vorher lachen. Und wer weiß, vielleicht ist das die beste Verhaltensweise, mit dem drohenden Tod umzugehen!
read 354 times

6
Nov
2016

Umzug

Bin verzogen. Freunde wissen, wohin.
read 1238 times

18
Jun
2015

Blogs nehmen ab

Heute ist mir plötzlich ein Gedanke gekommen, warum das Bloggen zumindest hier auf twoday abgenommen hat.
Es liegt nicht an der Serverleistung oder an manchen, mittlerweile recht seltenen technischen Pannen.
Die Neugier hat abgenommen.
Das könnte jetzt ein rein subjektives Empfinden sein, welches nicht wirklich als Begründung allgemeiner Art verwendet werden könnte. Doch ich stelle ja auch fest, dass andere Blogs seltener neu beladen werden. Mittlerweile kann ich da an zwei Händen aufzählen, die noch aktiv befüllt werden und zu meinem Lesestoff zählen.
-
Meine Erklärung ist eine andere, die ich durchaus als persönliche Erklärung reduziert akzeptieren würde. Die Neugier hat abgenommen. Als ich vor zehn Jahren mit dem Bloggen anfing, war ich neugierig, was andere Menschen schreiben würden. Ich habe mich sehr dafür interessiert, wie andere Menschen denken und dafür, was sie bewegt.
Ich selbst bin sehr voraussagbar geworden und es wundert mich keinesfalls, dass die Kommentare nur mehr sehr spärlich gespendet werden. Ich kann das aber auch für andere Blogs anwenden. Die Möglichkeit, etwas zu erfahren, was noch nicht im eigenen Erfahrungsschatz auffindbar ist, wird immer kleiner. Also gibt es Blogs, bei denen sich die Lebensumstände ändern und Blogs, die soweit originell sind, dass die Schreiber selbst offensichtlich ein interessantes Innenleben führen.
Tja, wie gesagt, viele sind das nicht. Aber es ist schön, dass es sie gibt. Und wer damit gemeint ist, kann es sich selbst ausrechnen, weil ich ja manchmal auch dort kommentiere, wo ich lese:)
Viel Spass noch!
read 2007 times

17
Apr
2015

Blog schreiben - warum?

Obwohl ich die Blogeinträge vor mehr als 10 Jahren kaum mehr zur Verfügung habe, kann ich feststellen, wie viel sich in den letzten zehn Jahren bei mir verändert hat.
Der Stil hat sich verändert, die Themen sind andere, die Motivation ist unterschiedlich.
Wenn ich Tagebuch führte, könnte ich das auch feststellen, aber ich würde nicht so deutlich darauf hingewiesen. Wenn ich manchmal etwas im Internet suche, finde ich uralte Einträge von mir. Genieren muss ich mich nicht, doch schmunzeln kann ich wohl.

Ich würde sagen, dass Blog-schreiben einem das Universum eben um die vierte Dimension, die Zeit, erweitert. Nirgendwo sonst werden unterschiedliche Zeitpunkte in einem Leben so knapp nebeneinander gestellt.
Bei Entwicklungsromanen liegen meistens 500 Seiten zwischen 10 Jahren :)

Und ich habe sehr gerne Entwicklungsromane gelesen ...
read 907 times

2
Nov
2014

Rückzug

Ich will mich von twoday zurückziehen. Und zwar mache ich das folgendermaßen. Gute Beiträge (das sind die, die ich auch nach längerer Zeit selber noch für sinnvoll erachte, kommen in mein schon lange bestehendes wordpress blog. Beiträge, die nach einigen Tagen keine Kommentare bewirken, kommen in ein "Workbook" von Evernote, das "twoday unused". Immerhin ist es Material, dass ich einmal für schreibenswert erachtet habe.
Und den Rest werde ich dann ala Wordpress-neu führen, wie es neon wilderness beschrieben hat.
Vermutlich wird sich damit auch meine Schreibfrequenz reduzieren. Aber das ist beabsichtigt, denn ein Befindlichkeitsblog wollte ich nie führen, ich ertappe mich aber dabei, dass meine Einträge mehr und mehr von Stimmungen beeinflusst sind. (Wie natürlich auch dieser:) )
Inzwischen habe alle Kommentatoren, die das Bloggen ähnlich wie ich betrachten, meine E-mail-Adresse und können mich auch direkt anschreiben.
Letztlich wird mein Blog wieder zu meinem persönlichen Tagebuch werden.
read 879 times

3
Sep
2014

Nichts

nichts.

[ Mit diesem Beitrag sammelte ich einmal 100 Kommentare. Wäre heute nicht mehr möglich.]
read 1033 times

leer

Diese Seite bleibt absichtlich leer.
read 861 times

blank

This page left blank intentionally.
read 638 times
logo

auf 70 steuernd

die Erfahrungen genießend

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Nachtrag zu diesem Jahr
Abschluss der Musikaktivitäten Die Leistung des Jahre...
steppenhund - 10. Dez, 18:59
Langsamer Abschied
Долгое прощание - Langsamer Abschied Dieses Buch von...
steppenhund - 13. Nov, 12:01
Aleksandra Mikulska
Es gibt drei Pianistinnen, die ich ganz hoch einschätze,...
steppenhund - 22. Okt, 14:44
Quietschen
Q U I E T S C H E N Als ich gestern nach dem Aufstehen...
steppenhund - 20. Okt, 12:36
Ich liebe meinen Induktionsherd....
Ich liebe meinen Induktionsherd. Brauchst auch den...
la-mamma - 18. Okt, 18:10

Meine Kommentare

wenn Sie der Lehrer meiner...
würde ich mich wundern, dass Sie nicht auf meinen Kommentar...
abohn - 7. Mai, 09:56
Gut gewagt!
Ein sehr ansprechender Text! So etwas würde ich auch...
abohn - 25. Apr, 15:30
Eigentlich habe ich deinen...
Eigentlich habe ich deinen Sohn erkannt. Der ist ja...
lamamma - 27. Mär, 12:44
Überrascht
Ich bin wirkliich überrascht, dass gerade Du lamentierst....
lamamma - 26. Mär, 15:30
Wobei nähen sich ja viel...
Wobei nähen sich ja viel direkter geboten hätte.
Schwallhalla - 26. Feb, 10:30

The bridge


Bloggen
Computer
ernst
Familie
Film
fussball
Icebreaker
Ist das jetzt das Alter
Kino
Kultur
Leben
Lesen
Musik
nichttägliche Mathematik
Philosophie
Politik
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren