26
Jan
2015

7 Fakten

Von Theresa HzW eingeladen.
1) Ich bin arm. Nicht ganz, aber ich muss aufpassen.
2) Ich bin zahnlos. Nein, nicht mehr.
3) Ich bin fett. Wie lange noch?
4) Ich bin alt. Ohne wenn und aber.
5) Ich bin gut - sagen die anderen.
6) Ich reise viel. Letztes Jahr war es mir fast zu viel.
7) So wie Herr Pathologe bin ich ein Spielverderber und reiche das Stöckchen nicht weiter. Ich bin erklärter Feind aller Multiplikationsphänomene. a) aus web-ökonomischen Gründen. Pyramidensysteme (auch umgekehrte) vermehren das Spam und Phishing-Risiko. b) Ich bin ich und nicht ein Teil einer unüberschaubaren Menge. Ich erfinde in der Regel meine eigenen Beiträge.
Aus.
read 1232 times
mac38 - 26. Jan, 10:58

Fakt

es ist Ihnen aber bewusst, dass Sie als verhinderer dieses pyramidensystems nun bis an Ihr lebensende ungepoppt und glücklos bleiben?

steppenhund - 26. Jan, 14:54

Ja, das habe ich schon beim Herrn Pathologen gelesen, der mir ein gutes Vorbild war.
Ungepoppt? Ich habe eh nur mehr extended bonus replay gelebt, nachdem ich meine 8000 verschossen hatte. Glücklos? Das wäre nur gerecht, denn bis jetzt hatte ich viel mehr Glück als viele andere.
Also so betrachtet, war es kein großes Risiko:)
nömix - 27. Jan, 13:55

Zur Strafe (sic) kriegen Sie im Jenseits 72 Jungfrauen. Und mit denen zusammen Stubenarrest.
steppenhund - 27. Jan, 22:00

Tja, bei den ersten drei werde ich noch leiden. Bei den weiteren 69 werde ich es gelernt haben :)
Sunnilein - 29. Jan, 18:34

Grandios! Vor allem auch die Kommentare!Und was die Jungfrauen angeht, also diese Unmenge...Ich weiß nicht, ob es so das wahre Vergnügen würde...:-)

Teresa HzW - 29. Jan, 20:36

In der Kürze liegt die Würze!
Schön, dass Du Dir das Stöckchen gegriffen hast - auch wenn`s hier endet °_°
7b S.1 gefällt mir [und kommt in meine Sammlung!] ^,^
LG Teresa :-)

bonanzaMARGOT - 1. Feb, 14:38

"Stöckchen", was ist das?

steppenhund - 1. Feb, 16:56

Stöckchen sind eine Art Blog-Kettenbrief und sehr weit verbreitet in der Blogosphäre. Allerdings lässt sich oftmals nicht der Urheber der Stöckchen bestimmen, da diese auch aufgrund dem Stille-Post-Problem immer wieder abgewandelt erscheinen und zudem oftmals von der englischsprachigen Blogosphäre übernommen werden. Außerdem ist der Zweck von Stöckchen, dass diese von den BloggerInnen “weitergeworfen” und direkt an andere BloggerInnen adressiert werden.
bonanzaMARGOT - 1. Feb, 17:02

Und welchen Sinn haben Stöckchen?
steppenhund - 1. Feb, 22:23

Ich würde die Sinnfrage nicht unbedingt beim Stöckchen zu stellen anfangen. Da gibt es wichtigere Fragestellungen.
Es macht manchen Leuten Spaß, sich über vorgegebene Fragen selbst zu befragen.
Und sonst ist es wahrscheinlich wie Gruppensex. Die einen mögen ihn, die anderen nicht. Aber Sinn macht er vermutlich keinen besonderen.
Aber genauso müsste man fragen: was für einen Sinn hat das Bloggen?
bonanzaMARGOT - 2. Feb, 09:40

das bloggen ist kommunikation, information, selbstdarstellung, kreativität... je nachdem, wie der blogger es gewichtet.
diese stöckchen finde ich einfach nur albern..., wenn einem sonst nichts mehr einfällt.
mac38 - 2. Feb, 12:17

@margot

mit der werterei ist das so eine sache. und es ist immer wieder schön zu beobachten, wie einfach es ist, sich über andere zu erheben...
bonanzaMARGOT - 2. Feb, 12:22

mac38, eine meinungsäußerung oder eine kritik bedeuten meiner meinung nach nicht, dass man sich über seine mitmenschen erhebt.
solche stöckchen sind sicher verführerisch...
steppenhund - 2. Feb, 20:02

@bm

Ich habe in der Vergangenheit schon manchmal den Kontakt unterbrochen, weil mich eine Eigenschaft an Dir extrem stört. Es ist eine Eigenschaft, die Du nicht hast - nämlich Taktgefühl.
Ich selbst fühle mich nicht beleidigt, wenn impliziert wird, dass mir sonst nichts mehr einfällt.
Aber Du wertest ja alle BloggerInnen ab, die sich allenfalls an einem Stöckchen beteiligen. Das "Alberne" kann ich durchaus nachempfinden, obwohl ich da eine sehr gute Erklärung habe.
Manche Menschen wollen halt wissen, ob andere ähnlich empfinden wie sie, ob sie die gleichen Ängste haben, die gleichen Sorgen und auch die gleichen Freuden.
Es gab ganz zu Beginn meiner Bloggerei auf twoday ein ganz fantastisches Projekt, dass man ebenfalls als Stöckchen hätte bezeichnen können. "In dreißig Tagen um die Welt". Das war auch ein vorgegebenes Thema, bei dem ich mir nicht vorstellen konnte, dass ich selbst so etwas bloggen würde. Aber es war für mich eine ganz außergewöhnliche Erfahrung, eine totale Weltreise als Mischung aus Dichtung und Wahrheit zu beschreiben. Dabei gab es auch noch erotische Abenteuer und insgesamt war bei der ganzen Story ca. 80% biographisch und nicht erfunden und der Rest ziemlich erfunden. Ich habe lange über Lissabon recherchiert, um meine Geschichte dort einbinden zu können, obwohl ich nie dort war.
Aber ich finde es schade, dass taktlose Bemerkungen, wie "denen sonst nichts mehr einfällt" alles was Du schreibst in Misskredit bringen. Es kann mir auch vollkommen egal sein. Aber wenn es dir egal ist, wie andere Menschen dich empfinden, - und das hast Du oft genug auch ausgedrückt - dann reduzierst Du die Kommunikation und die Information in deinem Blog auf die Selbstdarstellung eines Menschen, für den man sich eigentlich nicht unbedingt interessieren muss.
Es ist vor allem wirklich wertlos, wenn Du abwertende Äußerungen machst. Meine LeserInnen und KommentatorInnen gehören nicht zu denen, welchen ich Phantasielosigkeit zuschreiben würde. Die werden schmunzeln und sich denken, "den" Menschen braucht man nicht ernst nehmen.
Aber dann frage ich mich, warum Du eigentlich wirklich nicht nur ein BLog führst.
Nichts für ungut. Da würde ich lieber über positive Erlebnisse in Teneriffa lesen.
bonanzaMARGOT - 3. Feb, 08:14

"wem sonst nichts mehr einfällt", den schuh muss sich doch niemand anziehen, bloß weil ich eine ablehnende haltung gegenüber stöckchen habe. ich habe damit niemanden persönlich angesprochen - anders als du, steppenhund, der mir fehlendes taktgefühl unterstellt.
diese stöckchen erscheinen mir ein symptom der weitgehend oberflächlichen kommunikation zu sein - sie sind verführerisch wie vieles auf der welt ohne viel nährwert. mir missfällt diese tendenz, welche manchmal geradezu epidemische auswüchse im netz annimmt.
ich habe genug selbstbewusstsein, um offen meine meinung zu einem thema zu sagen, auch wenn ich damit in der minderheit bin und mich evtl. unbeliebt mache.
deine letzten bemerkungen zu meiner blogführung habe ich nicht verstanden. ich führe ein blog, wo ich meine gedichte ablege, ein blog, der mein leben aktuell begleitet mit reiseberichten, photos, prosaischen gedanken und kritischen stellungnahmen zu politischen und gesellschaftlichen themen und ein blog, auf dem ich alte notizen von mir aufarbeite.
diefrogg - 3. Feb, 15:47

Ich finde den...

Diskussionsanstoss von Herrn boma sehr gut (wenn auch vielleicht etwas provokativ formuliert). Was sind eigentlich Stöckchen? Warum macht man mit?

Das Bloggen hat auch den Charakter eines Gesellschaftsspiels. Ausdruck davon sind Stöckchen. Oder der Freitagstexter etc. etc.

Ich würd immer gern eines bekommen, mache aber dann jeweils doch ungern mit, weil ich ganz dringend etwas anderes erzählen möchte.
bonanzaMARGOT - 3. Feb, 15:59

ja, als diskussionsanstoß wollte ich es verstanden wissen. ich wollte wirklich niemanden beleidigen. wie schnell das geht, wissen wir ... von den islamisten. also, ich meine das beleidigtwerden.
etwas verbale provokation sollte doch noch möglich sein. ich beschimpfte doch niemanden als arschloch etc..

also, für mich ist das bloggen kein gesellschaftsspiel, wo stöckchen quasi selbstverständlich dazugehören.

okay, ab und zu wünschte ich mehr unvoreingenommene kommunikation unter den bloggern und nicht diese grüppchenbildung...
david ramirer - 4. Feb, 09:29

diskussionsanstoß?

"'Stöckchen', was ist das?

"diese stöckchen finde ich einfach nur albern..., wenn einem sonst nichts mehr einfällt."

im jahre 2015 über die blog-stöckchen zu diskutieren ist ein wenig so wie die frage zu stellen, was ein tetra-pack ist oder welchen sinn zahnstocher haben.
ich frage mich, wie abgeschottet man sein muss, um dieses phänomen nicht längst wenigstens am rande mitbekommen zu haben.

es ist auch so, dass die zeit der stöckchen hier auf twoday so gut wie zu ende ist... wenn ein stöckchen in einem halben jahr auftaucht, ist das schon viel.

"dazugehören" tun die stöckchen nicht zum bloggen, denn einen blog führt man, alleine. da aber die meisten blogs auf plattformen wohnen und dort auch andere bloggen, bilden sich natürlich gruppen und untergruppen, kommentare bilden ein sub-netz von bezügen der blogs untereinander und es entstehen kommunikative bezüge, menschen lernen sich über die beiträge in den blogs kennen, wollen voneinander mehr wissen... und die sogenannten stöckchen sind nichts anderes als das spielerische zuwerfen von ideen, die jeder ein wenig anders weiterdenken kann.

was ist denn gegen spielerisches einzuwenden?
was ist gegen halbernstes und ironisches zuwerfen von informationen einzuwenden?
was ist denn am herumalbern schlecht?

ich habe mich nicht oft an stöckchen beteiligt, aber es war manchmal schon interessant zu sehen, wie manche damit umgehen.
und von all den dingen, die ich in der bloggerszene beobachten konnte, sind die stöckchen das harmloseste und spielerischste von allem - es gibt keinen zwang dabei, es lockert die stimmung, es kann spaß machen.

ich bin verwundert, dass man etwas so harmloses derart negativ einordnen kann.
bonanzaMARGOT - 4. Feb, 09:45

hallo david, ich habe einfach eine abneigung gegen solche spielchen, wie ich auch eine abneigung gegen diese cliquenbildungen habe oder gegen mac donalds oder gegen autos, gegen mega rockkonzerte, gegen schlager, gegen die agentur für arbeit, gegen das finanzamt...
natürlich gibt es all diese dinge und einige sind sogar notwendig oder harmlos. ich sagte nur, wie ich dazu stehe - weil mir`s als blogger manchmal auf den keks geht. du hast recht, es ist im prinzip unwichtig.
meine frage "was sind stöckchen?" war ironisch. ich beobachtete freilich schon sehr lange diese stöckchen auf manchen blogs. und ich las sogar einige und die antworten... ich war sogar schon mal in mac donalds - zu meiner schande. so ist das leben. steppenhund hat meine "diskussionsanregung" viel zu ernst genommen.
auf der anderen seite stehe ich natürlich schon zu meinen worten.
leben und leben lassen.
Sunnilein - 4. Feb, 16:52

@ David:

Danke!
Nein, man muss das "Stöckchen" nicht lieben, man muss es auch nicht aufheben und weitertragen. Takt und Stil allerdings, egal, was man mag, liebt, ablehnt oder bevorzugt, sind eine Sache im Miteinander, egal auf welcher Ebene sich Erwachsene begegnen, die von Nöten ist. So ähnlich wie Stil im Umgang, weiter nichts. Man hat ihn oder hat ihn nicht. Dieses Fühlen:Wie weit kann ich gehen mit der eigenen Meinung und deren Präsentation und wann ist es genug, wann verletze, demütig oder kränke ich gar jemanden, der eine andere Sache arglos, aber vielleicht witzig (für den einen ja, den anderen nicht) tut, geht uns scheinbar mehr und mehr verloren. Es ist wie mit anderen Dingen im Net, man sieht sich nicht, meist kennt man sich auch überhaupt nicht persönlich. Da interessiert es scheinbar nicht, was dem anderen weh tun (im direkten oder indirekten Sinn) mag oder nicht. Ich habe immer mehr den Eindruck, als lasse man hier dann genau die Dinge heraus, die man sich im persönlichen Gegenüber nie trauen würde. Und zu behaupten, man würde es auch in der persönlichen Konfrontation so halten, ist ja leicht und einfach gesagt und geschrieben, wie wir doch alle wissen, die wir hier und da mitlesen. Genau das finde ich schade, zumal unter doch anscheinend klugen Menschen. Es ist mir aber genauso klar und offensichtlich, dass das zutiefst den Menschen heute auszumachen scheint. Noch einmal: Danke!

steppenhund - 4. Feb, 17:24

Wie sich die Diskussion ausdehnt ... unglaublich.

Möglicherweise war die Frage nach dem Stöckchen wirklich ironisch gemeint. Dann muss ich zu meiner Ehrenrettung sagen, dass ich vor Jahren auf eine Frage, die ich damals als ironisch aufgefasst habe, eine Zurückweisung bekommen habe. Die Frage war ernst gemeint gewesen. Es war entweder "Wer ist Lao-Tse" oder Wer ist "Konfuzius".

Also wie es macht, ist es falsch :)
Jossele - 5. Feb, 12:25

Jössasna, so eine Aufregung wegen harmloser Stöckchen.
Es steht ja jedem frei, sich zu beteiligen.
Ist irgendwie so auf FB diese Tests, welche Blume bist du, etc.
Kurzweilige Unterhaltung, mehr ist da nicht.

rosenherz - 5. Feb, 21:02

Aber genau diese harmlose kurzweilige Unterhaltung kann auf unser Gemüt manchmal recht erbaulich wirken.
HARFIM - 5. Feb, 12:37

Stöckchen wirft man,

um den Hunden das Apportieren beizubringen. Das ist wiederum eine ganz nützliche Fähigkeit der Hunde, wenn geschossenes Wild herbei geschafft werden muss :-)
"Stöckchen werfen" als Spiel in Blogs zeugt doch von einer gehörigen Portion Selbstironie der Beteiligten, smile, faktisch wird die Fähigkeit schlagfertig zu argumentieren geschult. Sich selbst so als Hündchen zu sehen ist da eben (selbst)ironisch... nicht jeder kann das.
Und wenn da einer naserümpfend und herablassend fragt: "Was ist denn das?" sollte man vielleicht besser über ihn lachen als sich aufzuregen, finde ich, so ein alter vertrockneter und staubiger humorloser Graf *gg*, oder.

steppenhund - 6. Feb, 01:07

Und Hunde apportieren eben manchmal auch. Sogenannte Steppenstöckchen!
rosenherz - 5. Feb, 21:00

Bin ich froh, kein Stöckchen bekommen zu haben. Ich lese sie zwar gerne bei anderen, selber bin ich zu faul zum Schreiben. Und bei meinen Kühen bin ich froh, wenn ich möglichst ohne Stöckchen auskomme, um sie zu zähmen. Bloß, das erfordert viel mehr Zeit und Zuwendung zur Kuh, als Stockschläge auszuteilen. Das ist Fakt.

logo

auf 70 steuernd

die Erfahrungen genießend

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Nachtrag zu diesem Jahr
Abschluss der Musikaktivitäten Die Leistung des Jahre...
steppenhund - 10. Dez, 18:59
Langsamer Abschied
Долгое прощание - Langsamer Abschied Dieses Buch von...
steppenhund - 13. Nov, 12:01
Aleksandra Mikulska
Es gibt drei Pianistinnen, die ich ganz hoch einschätze,...
steppenhund - 22. Okt, 14:44
Quietschen
Q U I E T S C H E N Als ich gestern nach dem Aufstehen...
steppenhund - 20. Okt, 12:36
Ich liebe meinen Induktionsherd....
Ich liebe meinen Induktionsherd. Brauchst auch den...
la-mamma - 18. Okt, 18:10

Meine Kommentare

wenn Sie der Lehrer meiner...
würde ich mich wundern, dass Sie nicht auf meinen Kommentar...
abohn - 7. Mai, 09:56
Gut gewagt!
Ein sehr ansprechender Text! So etwas würde ich auch...
abohn - 25. Apr, 15:30
Eigentlich habe ich deinen...
Eigentlich habe ich deinen Sohn erkannt. Der ist ja...
lamamma - 27. Mär, 12:44
Überrascht
Ich bin wirkliich überrascht, dass gerade Du lamentierst....
lamamma - 26. Mär, 15:30
Wobei nähen sich ja viel...
Wobei nähen sich ja viel direkter geboten hätte.
Schwallhalla - 26. Feb, 10:30

The bridge


Bloggen
Computer
ernst
Familie
Film
fussball
Icebreaker
Ist das jetzt das Alter
Kino
Kultur
Leben
Lesen
Musik
nichttägliche Mathematik
Philosophie
Politik
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren