10
Okt
2018

Planung

In zwei Stunden endet die Freiheit. Dann steige ich in den Bus, dann Zug, noch ein Zug, zum Flughafen Wien Schwechat. Ich hole einen serbischen Gast ab. Dann fahren wir in die Innenstadt, wo ich in einem für seine Schnitzel bekannten Restaurant vier Plätze reserviert habe. Zwei andere serbische Gäste sind mit ihrem Auto gekommen. Echte Wiener Schnitzeln wurden gewünscht.
Morgen kommen Gäste aus der anderen Richtung, aus München. Unterbringung regeln und vielleicht gemeinsames Abendessen.
Freitag soll für mich ohne Verpflichtung sein. Die serbische Freundin wohnt bei uns. Ich habe geplant, noch einmal Schnitzel zu machen. Das Fleisch ist bestellt. Für fünf Personen ist es nicht viel Aufwand. Einen fixierten Termin gibt es: Friseur.
Dann muss ich vermutlich noch nach Perchtoldsdorf, mir die Schlüssel für den Saal holen.
Samstag ist das Konzert und danach Heuriger.
Sonntag gibt es Ausichts- und Nostalgietour mit der Mariazeller Eisenbahn. Mit dem Auto der Freunde nach St. Pölten und dann mit einer richtigen Dampflok nach Mariazell und zurück.
Montag muss ich abends den Vorsitz in einem Verein übernehmen. Den kann ich diesmal nicht verschieben.
Dienstag ist frei, da sollte ich die serbische Freundin auf die Mariahilferstrasse bringen, damit sie dort einkaufen kann.
Mittwoch bringe ich die Freundin zum Flughafen und fahre direkt von dort via Salzburg, München, Nürnberg nach Halle an der Saale. Abends gibt es eine Veranstaltung.
Donnerstag geht es mit Freunden in ihrem Auto weiter nach Meißen. Dort treffe ich eine alte Freundin, bei der ich schon einmal mit meiner Frau auf Besuch war. Abends gibt es eine Veranstaltung.
Freitag geht es nach Coburg. Abends gibt es eine Veranstaltung.
Samstag geht es nach Weimar. Abends gibt es eine Veranstaltung.
Sonntag fahre ich zurück nach Wien. Im Zug. Jetzt schreibe ich dies und bemerke, dass es in meiner Planung einen Fehler gibt. Wir übernachten nämlich nicht in Weimar. Jetzt muss ich sehen, wie ich von Dörfles/Esbach nach Weimar komme.

Naja, einen Planungsfehler muss es ja geben. Jetzt werde ich sehen, wie ich das noch kompensiere. Sollte aber kein besonders Problem sein.

So genau hatte ich nicht einmal meine Dienstreisen geplant. Das hatten damals andere Menschen für mich getan. Aber schließlich hat ein Pensionist ja Zeit :)

Nachtrag: der Fehler kostet ungefähr 22 €. Bahn von Dörfles nach Nürnberg. Natürlich wäre die Teilstrecke Nürnberg Wien auch billiger gewesen als Weimar Wien. Aber das habe ich schon "abgeschrieben".
read 222 times
logo

auf 70 steuernd

die Erfahrungen genießend

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Nachtrag zu diesem Jahr
Abschluss der Musikaktivitäten Die Leistung des Jahre...
steppenhund - 10. Dez, 18:59
Langsamer Abschied
Долгое прощание - Langsamer Abschied Dieses Buch von...
steppenhund - 13. Nov, 12:01
Aleksandra Mikulska
Es gibt drei Pianistinnen, die ich ganz hoch einschätze,...
steppenhund - 22. Okt, 14:44
Quietschen
Q U I E T S C H E N Als ich gestern nach dem Aufstehen...
steppenhund - 20. Okt, 12:36
Ich liebe meinen Induktionsherd....
Ich liebe meinen Induktionsherd. Brauchst auch den...
la-mamma - 18. Okt, 18:10

Meine Kommentare

wenn Sie der Lehrer meiner...
würde ich mich wundern, dass Sie nicht auf meinen Kommentar...
abohn - 7. Mai, 09:56
Gut gewagt!
Ein sehr ansprechender Text! So etwas würde ich auch...
abohn - 25. Apr, 15:30
Eigentlich habe ich deinen...
Eigentlich habe ich deinen Sohn erkannt. Der ist ja...
lamamma - 27. Mär, 12:44
Überrascht
Ich bin wirkliich überrascht, dass gerade Du lamentierst....
lamamma - 26. Mär, 15:30
Wobei nähen sich ja viel...
Wobei nähen sich ja viel direkter geboten hätte.
Schwallhalla - 26. Feb, 10:30

The bridge


Bloggen
Computer
ernst
Familie
Film
fussball
Icebreaker
Ist das jetzt das Alter
Kino
Kultur
Leben
Lesen
Musik
nichttägliche Mathematik
Philosophie
Politik
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren