Bloggen

6
Nov
2016

Umzug

Bin verzogen. Freunde wissen, wohin.
read 665 times

18
Jun
2015

Blogs nehmen ab

Heute ist mir plötzlich ein Gedanke gekommen, warum das Bloggen zumindest hier auf twoday abgenommen hat.
Es liegt nicht an der Serverleistung oder an manchen, mittlerweile recht seltenen technischen Pannen.
Die Neugier hat abgenommen.
Das könnte jetzt ein rein subjektives Empfinden sein, welches nicht wirklich als Begründung allgemeiner Art verwendet werden könnte. Doch ich stelle ja auch fest, dass andere Blogs seltener neu beladen werden. Mittlerweile kann ich da an zwei Händen aufzählen, die noch aktiv befüllt werden und zu meinem Lesestoff zählen.
-
Meine Erklärung ist eine andere, die ich durchaus als persönliche Erklärung reduziert akzeptieren würde. Die Neugier hat abgenommen. Als ich vor zehn Jahren mit dem Bloggen anfing, war ich neugierig, was andere Menschen schreiben würden. Ich habe mich sehr dafür interessiert, wie andere Menschen denken und dafür, was sie bewegt.
Ich selbst bin sehr voraussagbar geworden und es wundert mich keinesfalls, dass die Kommentare nur mehr sehr spärlich gespendet werden. Ich kann das aber auch für andere Blogs anwenden. Die Möglichkeit, etwas zu erfahren, was noch nicht im eigenen Erfahrungsschatz auffindbar ist, wird immer kleiner. Also gibt es Blogs, bei denen sich die Lebensumstände ändern und Blogs, die soweit originell sind, dass die Schreiber selbst offensichtlich ein interessantes Innenleben führen.
Tja, wie gesagt, viele sind das nicht. Aber es ist schön, dass es sie gibt. Und wer damit gemeint ist, kann es sich selbst ausrechnen, weil ich ja manchmal auch dort kommentiere, wo ich lese:)
Viel Spass noch!
read 1756 times

17
Apr
2015

Blog schreiben - warum?

Obwohl ich die Blogeinträge vor mehr als 10 Jahren kaum mehr zur Verfügung habe, kann ich feststellen, wie viel sich in den letzten zehn Jahren bei mir verändert hat.
Der Stil hat sich verändert, die Themen sind andere, die Motivation ist unterschiedlich.
Wenn ich Tagebuch führte, könnte ich das auch feststellen, aber ich würde nicht so deutlich darauf hingewiesen. Wenn ich manchmal etwas im Internet suche, finde ich uralte Einträge von mir. Genieren muss ich mich nicht, doch schmunzeln kann ich wohl.

Ich würde sagen, dass Blog-schreiben einem das Universum eben um die vierte Dimension, die Zeit, erweitert. Nirgendwo sonst werden unterschiedliche Zeitpunkte in einem Leben so knapp nebeneinander gestellt.
Bei Entwicklungsromanen liegen meistens 500 Seiten zwischen 10 Jahren :)

Und ich habe sehr gerne Entwicklungsromane gelesen ...
read 684 times

2
Nov
2014

Rückzug

Ich will mich von twoday zurückziehen. Und zwar mache ich das folgendermaßen. Gute Beiträge (das sind die, die ich auch nach längerer Zeit selber noch für sinnvoll erachte, kommen in mein schon lange bestehendes wordpress blog. Beiträge, die nach einigen Tagen keine Kommentare bewirken, kommen in ein "Workbook" von Evernote, das "twoday unused". Immerhin ist es Material, dass ich einmal für schreibenswert erachtet habe.
Und den Rest werde ich dann ala Wordpress-neu führen, wie es neon wilderness beschrieben hat.
Vermutlich wird sich damit auch meine Schreibfrequenz reduzieren. Aber das ist beabsichtigt, denn ein Befindlichkeitsblog wollte ich nie führen, ich ertappe mich aber dabei, dass meine Einträge mehr und mehr von Stimmungen beeinflusst sind. (Wie natürlich auch dieser:) )
Inzwischen habe alle Kommentatoren, die das Bloggen ähnlich wie ich betrachten, meine E-mail-Adresse und können mich auch direkt anschreiben.
Letztlich wird mein Blog wieder zu meinem persönlichen Tagebuch werden.
read 693 times

3
Sep
2014

blank

This page left blank intentionally.
read 463 times

leer

Diese Seite bleibt absichtlich leer.
read 671 times

Nichts

nichts.

[ Mit diesem Beitrag sammelte ich einmal 100 Kommentare. Wäre heute nicht mehr möglich.]
read 863 times

31
Aug
2014

Parasitentum

Ich entwickle mich zum Parasiten.
Während ich früher geschrieben habe, dass ich die Blogger gerne persönlich kennen lernen würde, hat mittlerweile ein Wechsel stattgefunden.
Ich schreibe nicht mehr für die anderen. Und das wird auch sichtbar, wenn ich auf fremden Blogs die Link-Listen ansehe. Auf einigen bin ich verschwunden. Die Gründe sind mir bekannt. Außerdem ist es ja auch fair, da ich selber keine Link-Liste führe.
Ich schreibe das sine ira et studio. Ich stelle es nur einfach fest.
-
Aber das Lesen von anderen Blogs macht mir noch immer Freude und es ist nett zu sehen, dass sich doch vereinzelt lesenswerte Neuankömmlinge einfinden.
-
Früher wurde man gerügt, wenn man sich zeitweise aus dem Blog verabschiedet hat, ohne das vorher anzumelden. Selbst diese Rügen finden mittlerweile nicht mehr statt. Das Bloggen has, wie mir scheint, verändern.
-
Vielleicht haben die Leute auch weniger Zeit.
read 747 times

31
Mrz
2014

Ich bin ja ein A...

Momentan schwirren die Mails nur so herum, die hauptsächlich in Danksagungen bestehen und zusätzlich noch ein paar sehr hübsche Bilder und sogar Zeitungsartikel beinhalten.
Die betreffen alle ein Geheimtreffen, für das man einer gewissen r. ganz großen Dank aussprechen muss. Man muss es auch den anderen Teilnehmern aussprechen, denn nur in der gemeinschaftlichen Verwurschtung der vielfältigen kulturellen und freßlichen Eindrücke, von den allgemeinen Besäufnissen ganz zu schweigen, kann so eine Stimmung aufkommen, bei der jemand einer Außenstehenden mitteilt: nur wenn man schon Bücher geschrieben hat, darf man sich in diese Gemeinschaft einordnen. Das stimmt zwar nicht, hat aber schon gebührenden Eindruck gemacht.
Mein Titel bezieht sich auf den Umstand, dass jetzt alle lesen können, - und hoffentlich neidisch sind - und hoffentlich sich ärgern, dass sie der Einladung nicht gefolgt sind - wie schön es war.
Ich schreibe nicht, was war. Ich schreibe nur, dass es toll war. Und so, wie es aussieht, wird die logische Reihenfolge wahrscheinlich t. , b. und w. sein.
Und ich will da jetzt keine Kommentare lesen, die erklären, warum sie so gerne gekommen wären, aber es hundertundzweitausend gründe gibt, warum es nicht geklappt hat. Eine Bloggerin, mit der ich etwas mitfühlen kann, braucht sich da nicht bemühen, da wird die Entschuldigung bereits vorweg genommen, und sie selbst hat das in ihrem Blog auch bereits ausgeführt.
Aber zu allen anderen sage ich "Ätsch! Ihr wisst nicht, was ihr versäumt habt."
Ich bin schon eine Zecke, oder?
Von A bis Z, das nenne ich "etwas ordentlich einireiben".
-
Jetzt bin ich ja gespannt, wen ich in t. sehen werde:)
-
Und wer dieses Mail ernst nimmt, ist selber schuld ...
read 709 times

23
Feb
2014

Beitrag zum Alter

Nachdem ich irgendwo etwas über die über 60-Jährigen gelesen habe, fühlte ich mich veranlasst, mein Profilbild zu ändern :)
read 538 times
logo

auf 65 steuernd

die Erfahrungen genießend

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Novel Dewasa | Cerita...
very interesting article and contain useful information....
novelhot - 28. Jan, 01:50
Nein, ich hatte die Adresse...
Nein, ich hatte die Adresse schon früher mal angegeben:...
steppenhund - 6. Jan, 15:37
ist es ein geheimnis?...
ist es ein geheimnis? :-)
dus - 6. Jan, 13:35
Umzug
Bin verzogen. Freunde wissen, wohin.
steppenhund - 8. Dez, 23:11
danke. alles im lot....
danke. alles im lot. ein prosit auf die gesundheit!
bonanzaMARGOT - 7. Nov, 14:55

Meine Kommentare

Eigentlich kämpfen...
Eigentlich kämpfen wir nur gegen uns selbst. Wir...
abendGLUECK - 27. Jun, 12:57
Nachdem die Menschen...
gibt es viele Dinge, die unter "menschlicher Behandlung"...
abendGLUECK - 25. Jun, 15:26
ad BoMa: nein, das gehört...
ad BoMa: nein, das gehört definitiv nicht in mein...
abendGLUECK - 24. Jun, 15:45
Das Delikt heisst wohl:...
Das Delikt heisst wohl: Erregung öffentlichen...
abendGLUECK - 24. Jun, 15:34
Sex in der Strassenbahn...
Sex in der Strassenbahn gab es für mich noch nicht....
abendGLUECK - 24. Jun, 15:26

The bridge


Bloggen
Computer
ernst
Familie
Film
fussball
Icebreaker
Ist das jetzt das Alter
Kino
Kultur
Leben
Lesen
Musik
nichttägliche Mathematik
Philosophie
Politik
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren